Kreuzberg – Der alternative Stadtteil

Wenn man eine fremde Stadt an solchen Orten erkunden möchte, die nicht sofort von allen Touristen angesteuert werden, ist Kreuzberg dafür der ideale Stadtteil (Kiez, wie die Berliner sagen), weil er so lebendig und dank der sehr unterschiedlichen Einwohnerschaft so vielseitig ist. Da ist z.B. das feine Paul-Lincke-Ufer auf der nördlichen Seite des Landwehrkanals mit den vielen einladenden Lokalen in den begrünten Vorgärten (darunter aber auch das genauso gemütlich erscheinende Horvath mit einem Michelin-Stern) und das bunt gemischte südliche Maybachufer mit dem lebhaften Türkenmarkt (jeden Dienstag und Freitag zwischen 11:00 und 18:30 Uhr), der fast alles bietet. Mit etwas Glück bekommt man auch einen Platz auf der Terrasse der Ankerklause (Ecke Maybachufer – Kottbusser Damm), um hier sein Frühstück direkt über dem Wasser einzunehmen. Continue reading

Eating gluten-free in Berlin

Statistically, about 100 FIT World Congress attendees will have celiac disease. If you are one of them and have heard about (or experienced first-hand) how difficult it can be in Germany to find restaurants and cafés offering gluten-free food, you may be worried. But fear not! Berlin actually gives you quite a range of places to choose from. First of all, if you are staying at a hotel with breakfast included in your rate, be sure to contact them in advance and ask about their gluten-free breakfast options. In my experience, most hotels now cater to this and other dietary needs, but there still are exceptions and you don’t want to be caught out. Continue reading

Getting around in Berlin – Here’s your ticket

Alternative plan by Jug Cerovic at www.inat.fr

Alternative Berlin network plan by Jug Cerovic at www.inat.fr

Berlin boasts quite a spiffing public transport system. It’s run by the yellow BVG, and using it is easy enough. However, visits from friends and family have taught me about a number of frequent pitfalls for the occasional rider.

Public transport here is made up of the U-Bahn (underground), S-Bahn (suburban trains), and trams and buses.

The most important rule to observe: always stamp your ticket (including the visitor tickets mentioned below), unless you buy one from machines on the tram, where it comes pre-stamped with the date and time. The stamping machines are red boxes on train platforms and yellow boxes on trams and buses. Unstamped tickets will be considered invalid! The BVG is doing its best to catch fare-dodgers in the act and doesn’t make any concessions to tourists not familiar with the stamping concept.

Continue reading

Idyllisch und abwechslungsreich – die Umgebung von Dahlem

Die Aussichten auf herrliches Wetter sind Anfang August, wenn der FIT-Kongress stattfindet, vielversprechend. Wie gut, dass Dahlem nicht nur viele spannende Museen zu bieten hat. Der Ortsteil im Berliner Südwesten ist praktisch allwettertauglich. Wie wäre es nach einem heißen Kongresstag mit einem Spaziergang durch den kühlen Wald, einem erfrischenden Bad im See oder einer köstlichen Brause auf dem Bauernhof?

Continue reading

Essen in der Markthalle

Die Markthalle IX gehört zu den bis Anfang des vergangenen Jahrhunderts in Berlin noch weit verbreiteten Markthallen, in denen die Stadtbewohner ihren täglichen Bedarf an Brot, Butter und Rüben aus dem Umland deckten. Nachdem das Gros ihrer Mitbauten vor einigen Jahrzehnten entweder abgerissen oder umgenutzt wurde, erfüllt das Kreuzberger Exemplar seine ursprüngliche Funktion lebendiger als zuvor. Die Markthalle IX ist zum Synonym für ambitionierte Küche, ökologische Lebensmittel und Craft-Biere geworden. Donnerstag ist dabei der interessanteste Tag, der „Street Food Thursday“ von 17.00 bis 22.00 Uhr. Leider inzwischen kein Geheimtipp mehr, wird die Halle in diesen paar Stunden zu einer Weltreise durch die Küchen anderer Länder. Continue reading

Verstecktes Schätzchen zwischen den Gleisen: Natur-Park Schöneberger Südgelände

Der Insulaner, ein 78 Meter hoher Trümmerberg im Bezirk Schöneberg, ist vor allem wegen der Wilhelm-Foerster-Sternwarte auf dem Gipfel und des Planetariums an seinem Fuß bekannt. In direkter Nachbarschaft gibt es aber noch ein weiteres lohnendes Ausflugsziel: den Natur-Park Schöneberger Südgelände. Continue reading

Essen & Trinken in Charlottenburg

Entspannen und genießen in der Nähe des Ku-Damms

Wer den Kurfürstendamm hoch- und herunterschlendert, braucht irgendwann eine Stärkung. Zu verführerisch sind die vielen Restaurants, Cafés und Bars. Aber auch abseits des von den Berlinern liebevoll genannten Ku-Damms laden fantastische Restaurants zum Verweilen ein, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen. Continue reading

See the sights of Berlin from a riverboat!

Special offer for the participants of the XX FIT World Congress

Dive into the past, present and future of Berlin while enjoying a ride on a riverboat! Take in the most famous sights and beautiful views of this fascinating city as you travel on the River Spree, Berlin’s oldest transport route.

The tour will be in German and English. See below for times and dates:

Sunday 3 August 2014, 4:00 p.m. to 6:00 p.m.:
2-hour city tour, € 17
Sights on the route: Berlin cathedral, TV Tower, Red Town Hall, Nikolai Quarter, Museum Island, theatre district, government quarter / former border between East and West Berlin, Chancellery, Bellevue Palace, Bar 25 (part of Berlin’s famous subculture), Media Spree area, East Side Gallery, O2 World, and the most beautiful bridge in Berlin

If you are interested, please contact your tour guide and tell us how many people you want to register. We will also need your billing address. We’ll then send you an invoice with bank details for transferring the fee, and the address and location of the dock at the Historic Harbour Berlin on Märkisches Ufer. Please note that we can only reserve your place on the tour once we have received your payment.

Please contact Mareike Steinig: Mareike@Steinig-Dolmetschen.de
http://www.steinig-dolmetschen.de/en-stadtrundfahrt

_____________________________
Text: Mareike Steinig
Photo: Historischer Hafen Berlin

Stadtrundfahrt Berlin auf dem Schiff!

Sonderangebot für die Teilnehmer des 20. FIT-Weltkongresses

Wir laden Sie auf eine Rundfahrt durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt Berlin auf dem Wasser ein. Genießen Sie die berühmtesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Ansichten dieser faszinierenden Stadt von ihrem ältesten Verkehrsweg, der Spree aus.

Die Moderation erfolgt in Deutsch und Englisch. Die Fahrt findt zum folgenden Termin statt:

Sonntag, 03.08.2014, 16:00 – 18:00 Uhr:
2-h-Fahrt: 17 € zzgl. USt.
Die Sehenswürdigkeiten an dieser Strecke: Berliner Dom, Fernsehturm, Rotes Rathaus, Nikolaiviertel, Museumsinsel, Friedrichstraße/Theaterviertel, Parlamentsviertel/ehem. Todesstreifen zwischen Ost- und West-Berlin, Bundeskanzleramt, Schloss Bellevue, Holzmarkt / Bar 25, Stadtspree (ehem. Media-Spree), East Side Gallery, O2 World, Oberbaumbrücke.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei mir und geben die Anzahl der teilnehmenden Personen und die Rechnungsadresse an. Sie erhalten dann postwendend die Rechnung zur Überweisung des Betrages für Ihre verbindliche Anmeldung sowie Adresse und Wegbeschreibung zur Anlegestelle im Historischen Hafen Berlin (Märkisches Ufer).

Kontakt: Mareike Steinig: Mareike@Steinig-Dolmetschen.de
http://www.steinig-dolmetschen.de/de-stadtrundfahrt

_____________________________
Text: Mareike Steinig
Foto: Historischer Hafen Berlin

Usedom – die sonnenreichste Insel Deutschlands

Usedom ist ebenso wie Rügen einen Besuch wert. Die schönen alten Häuser aus der großen Zeit der Seebäder und die gesamte Infrastruktur wurden mit viel Einsatz und Liebe wieder hergerichtet. Usedom ist ein Ort zum Wohlfühlen. Es gibt einen wunderschönen, großen Strand mit weißem Sand und bunten Strandkörben. Die 12 km lange Strandpromenade, welche die bekannten Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin miteinander verbindet, lädt zum Bummeln oder Radeln ein. Fahrräder können überall gemietet und problemlos mit der regelmäßig verkehrenden Inselbahn transportiert werden, wenn einem die geplante Strecke doch zu lang wird. Denn man kann sich leicht täuschen: Usedom ist sehr hügelig! Continue reading