Auf Wiedersehen!

Vom 4. – 6. August 2014 fand der 20. Weltkongress des Internationalen Übersetzerverbandes FIT in Berlin statt. Ausgerichtet wurde die alle drei Jahre in einem anderen Land stattfindende Veranstaltung vom Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ). In diesem Rahmen entstand der Blog, um Besuchern des FIT-Kongresses 2014  interessante Vorschläge für ihren Aufenthalt in Berlin anzubieten. Erstellt wurden die Beiträge von Kolleginnen und Kollegen aus Berlin.

Entstanden ist ein Sammelsurium an Unternehmungstipps für Berlin, aber auch für die weitere Umgebung bis hin zur von den Berlinern sehr geschätzten Ostsee. Es werden zwar keine weiteren Beiträge folgen, da diese Sehenswürdigkeiten, Orte und Veranstaltungen aber auch über den FIT-Weltkongress hinaus aktuell bleiben, steht der FIT-Blog an dieser Stelle weiterhin zur Verfügung.

Das Redaktionsteam freut sich nach wie vor über Besucher des Blogs. Deswegen wäre es auch schön, wenn Sie diesen Blog künftigen Berlin-Besuchern, aber auch Berlinern weiterempfehlen würden.

Der nächste Weltkongress der FIT findet übrigens im Jahr 2017 im australischen Brisbane statt und wird von dem australischen Übersetzerverband Australian Institute of Interpreters and Translators (AUSIT) ausgerichtet. Wir wünschen den australischen Kollegen ebenso viel Freude bei den Vorbereitungen zu dieser großartigen Veranstaltung.

Sehenswert und inspirierend – der Veranstaltungsort in Dahlem

Bald ist es soweit: Der 20. Weltkongress der FIT steht vor der Tür. Allmählich werden die Koffer gepackt und letzte organisatorische Fragen geklärt. Für uns ist es an der Zeit, den Veranstaltungsort des Kongresses genauer unter die Lupe zu nehmen, denn er bietet auch außerhalb des Kongressgebäudes unfassbar viele Möglichkeiten und Anregungen – und das bei jeder Wetterlage. Freuen Sie sich also auf ein paar spannende und entspannende Tage in Berlin-Dahlem! (Durch Anklicken der Titel erhalten Sie weitere Informationen zu den vorgestellten Häusern.) Continue reading

Berlin films at Berlin cinemas

Despite their ever-decreasing numbers, Berlin still offers over 80 independent cinemas, the majority of which have managed to preserve their plush interiors from the 50s and 60s. Superb examples are the glamorous Delphi Filmpalast on Kantstraße in Charlottenburg, the beautiful Neues Off near Hermannplatz in Neukölln, and Dahlem’s own, the sophisticated Capitol, where you can have a glass of wine or a cup of coffee to go with your show. The Neues Off and Capitol, and indeed many others of their kind, show films in the original version with (German) subtitles, so you can enjoy the film and admire the craft of your subtitling colleagues. Continue reading

Verwirrende Koordinatendaten? Drei Wörter reichen!

Besuchen Sie den 20. Weltkongress der FIT und wollen diesen Anlass nutzen, Berlin und Umgebung zu erkunden? Dann werden Sie sich in den nächsten Tagen vermutlich durch Stadtpläne und Reiseführer kämpfen oder unzählige Koordinaten in Ihr Smartphone oder mobiles Endgerät tippen. Jetzt geht das viel einfacher – und zwar nicht nur in Berlin, sondern weltweit. Und dafür brauchen Sie sich nur drei Wörter zu merken. Continue reading

Shoppen zur Entspannung – ein Geheimtipp für Damen

Möchten Sie sich beim Berlin-Besuch neu einkleiden? Dafür gibt es einen Geheimtipp: das Second-Season-Outlet von Marc Cain. Das Besondere: Verkauft wird Markenkleidung von Marc Cain, die jedoch reduziert ist, da die Ware aus dem Vorjahr stammt oder sogar noch älter ist. Die gesamte Ware ist im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 40 % reduziert, und es gibt auch ältere Ware, die entsprechend stärker reduziert ist. Da können Sie sicher ein lohnendes (Marken-)Schnäppchen machen! Wichtig zu wissen: Es handelt sich nur um Damenmode. Continue reading

Getting around in Berlin – Here’s your ticket

Alternative plan by Jug Cerovic at www.inat.fr

Alternative Berlin network plan by Jug Cerovic at www.inat.fr

Berlin boasts quite a spiffing public transport system. It’s run by the yellow BVG, and using it is easy enough. However, visits from friends and family have taught me about a number of frequent pitfalls for the occasional rider.

Public transport here is made up of the U-Bahn (underground), S-Bahn (suburban trains), and trams and buses.

The most important rule to observe: always stamp your ticket (including the visitor tickets mentioned below), unless you buy one from machines on the tram, where it comes pre-stamped with the date and time. The stamping machines are red boxes on train platforms and yellow boxes on trams and buses. Unstamped tickets will be considered invalid! The BVG is doing its best to catch fare-dodgers in the act and doesn’t make any concessions to tourists not familiar with the stamping concept.

Continue reading

Essen & Trinken in Charlottenburg

Entspannen und genießen in der Nähe des Ku-Damms

Wer den Kurfürstendamm hoch- und herunterschlendert, braucht irgendwann eine Stärkung. Zu verführerisch sind die vielen Restaurants, Cafés und Bars. Aber auch abseits des von den Berlinern liebevoll genannten Ku-Damms laden fantastische Restaurants zum Verweilen ein, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen. Continue reading

Multikulturell und international – die Museen in Dahlem

Im Museumszentrum Berlin-Dahlem befinden sich mehrere Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin. Hier sind das Ethnologische Museum, das Museum für Asiatische Kunst und das Museum Europäischer Kulturen untergebracht.

Über diesen Standort hinaus hat Dahlem noch weitere, ausgesprochen interessante Museen zu bieten: Das Alliierten Museum und das Brücke Museum.

Alle hier vorgestellten Museen befinden sich ganz in der Nähe des Henry-Ford-Baus, in dem der 20. Weltkongress der FIT stattfindet. Continue reading

Berlins beliebteste Flaniermeile

Der Kurfürstendamm – von den Berlinern auch liebevoll „Ku-Damm“ genannt – ist die bekannteste Einkaufs- und Flaniermeile Berlins. Die 3,5 Kilometer lange Prachtstraße mit den breiten Gehwegen erstreckt sich im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf vom Rathenauplatz am westlichen Ende bis zum Breitscheidplatz mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am östlichen Ende. Dort geht der beliebte Boulevard in die Tauentzienstraße über, wo sich das legendäre Kaufhaus des Westens, kurz KaDeWe, befindet.

Continue reading

Entlang der U3 – Der Fehrbelliner Platz

Die U3 – Womit fahren wir hier eigentlich?
Der FIT-Kongress auf dem Campus der Freien Universität Berlin (kurz FU) liegt an der U-Bahnlinie 3, dem dunkelgrünen Strich durch den Südwesten der Stadt, der am Knotenpunkt Nollendorfplatz beginnt und an der Krummen Lanke endet – eine Fahrzeit von nicht mehr als 30 Minuten, damit eine der kürzesten Strecken des Netzes und auch eine der ältesten. Wer weiter in Richtung Zentrum möchte, kann am Nollendorfplatz mit der „Großen Roten“, der U2, weiterfahren, die einen Teil ihrer Strecke oberirdisch zurücklegt und nicht nur deswegen ideal zum Sightseeing ist. Sie verbindet den Westen (vom Olympiastation über das weltbekannte Kaufhaus KADEWE am Wittenbergplatz) mit dem Potsdamer Platz, Alexanderplatz und Prenzlauer Berg entlang der Schönhauser Allee im Osten. Mit einem Tagesticket (mehr zum Nahverkehr in einem separaten Eintrag) der BVG kann man nach Herzenslust umsteigen, und das sollte man auch tun – die Berliner U-Bahnhöfe erzählen Stadtgeschichte auf ihre eigene Weise. Continue reading