Kreuzberg – Der alternative Stadtteil

Wenn man eine fremde Stadt an solchen Orten erkunden möchte, die nicht sofort von allen Touristen angesteuert werden, ist Kreuzberg dafür der ideale Stadtteil (Kiez, wie die Berliner sagen), weil er so lebendig und dank der sehr unterschiedlichen Einwohnerschaft so vielseitig ist. Da ist z.B. das feine Paul-Lincke-Ufer auf der nördlichen Seite des Landwehrkanals mit den vielen einladenden Lokalen in den begrünten Vorgärten (darunter aber auch das genauso gemütlich erscheinende Horvath mit einem Michelin-Stern) und das bunt gemischte südliche Maybachufer mit dem lebhaften Türkenmarkt (jeden Dienstag und Freitag zwischen 11:00 und 18:30 Uhr), der fast alles bietet. Mit etwas Glück bekommt man auch einen Platz auf der Terrasse der Ankerklause (Ecke Maybachufer – Kottbusser Damm), um hier sein Frühstück direkt über dem Wasser einzunehmen. Continue reading

Usedom – die sonnenreichste Insel Deutschlands

Usedom ist ebenso wie Rügen einen Besuch wert. Die schönen alten Häuser aus der großen Zeit der Seebäder und die gesamte Infrastruktur wurden mit viel Einsatz und Liebe wieder hergerichtet. Usedom ist ein Ort zum Wohlfühlen. Es gibt einen wunderschönen, großen Strand mit weißem Sand und bunten Strandkörben. Die 12 km lange Strandpromenade, welche die bekannten Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin miteinander verbindet, lädt zum Bummeln oder Radeln ein. Fahrräder können überall gemietet und problemlos mit der regelmäßig verkehrenden Inselbahn transportiert werden, wenn einem die geplante Strecke doch zu lang wird. Denn man kann sich leicht täuschen: Usedom ist sehr hügelig! Continue reading

Lietzensee-Café – Eine Oase mitten in Berlin

Das Café „Stella“ am Nordzipfel des Lietzensees ist selbst vielen Berlinern nicht bekannt. Bei schönem Wetter möchte man Stunden auf der Terrasse verbringen. Früher war es ein zunehmend baufälliges Ausflugslokal, dem heute noch manche Altberliner nachtrauern. Nachdem es jahrelang geschlossen war, hat es ein Italiener übernommen, der das Lokal mit Selbstbedienung sehr flexibel betreibt. Sobald und so lange das Wetter es zulässt, ist geöffnet. Geboten werden Frühstück, diverse Kleinigkeiten zu essen, natürlich Eis und Kaffee und sehr guter Kuchen sowie verschiedene Getränke. Die Preise sind moderat, die Gäste sind gemischt und allgemein von der Art, mit der man sich wohlfühlt. Für einen Platz direkt am Wasser muss man etwas Glück haben, aber unter den Bäumen sitzt es sich auch wunderbar. Continue reading

Ein Tag in den Tropen

Nur etwa 60 Kilometer südlich des Berliner Zentrums liegt ein Freizeitpark der besonderen Art: Tropical Islands, Europas größte tropische Urlaubswelt. Originalbauten aus Bali, Borneo, Thailand und Samoa stehen hier umgeben von einem echten tropischen Regenwald mit 50.000 Bäumen, Büschen und Bodendeckern. Etwa 600 verschiedene Pflanzenarten wachsen im weltweit größten Indoor-Regenwald, und einige Bäume ragen bis zu 18 Meter in die Höhe. Continue reading

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Bei schönem Wetter unbedingt anschauen:

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Gerade komme ich von einem ausgedehnten Spaziergang durch die Schlösserlandschaft des Parks Sanssouci zurück und war wiederholt beeindruckt und begeistert. Der herrliche Park besteht nicht nur aus dem Schloss (Sommersitz Friedrichs des Großen), sondern bietet verschiedene weitere kleine Bauten, die sich bei einem Bummel durch den Park sozusagen häppchenweise entspannt erschließen lassen. Sie sind gerade groß genug, um die Kunstinteressierten unter uns mit ihrer barocken Pracht in den Bann zu ziehen, ohne durch Masse zu erschlagen. Continue reading