Sehenswert und inspirierend – der Veranstaltungsort in Dahlem

Bald ist es soweit: Der 20. Weltkongress der FIT steht vor der Tür. Allmählich werden die Koffer gepackt und letzte organisatorische Fragen geklärt. Für uns ist es an der Zeit, den Veranstaltungsort des Kongresses genauer unter die Lupe zu nehmen, denn er bietet auch außerhalb des Kongressgebäudes unfassbar viele Möglichkeiten und Anregungen – und das bei jeder Wetterlage. Freuen Sie sich also auf ein paar spannende und entspannende Tage in Berlin-Dahlem! (Durch Anklicken der Titel erhalten Sie weitere Informationen zu den vorgestellten Häusern.) Continue reading

Berliner Unterwelten

Für den Fall, dass es regnerisch oder auch zu heiß ist, gibt es in Berlin etwas höchst Interessantes zu besichtigen: die Berliner Unterwelten. Nein, gemeint ist nicht die Kanalisation, sondern es geht um unterirdische Bauwerke in der Stadt. Organisator ist der gemeinnützige eingetragene Verein Berliner Unterwelten, eine Gesellschaft zur Erforschung und Dokumentation unterirdischer Bauten. Den Verein gibt es seit 1997, und er erforscht, dokumentiert und erhält unterirdische Anlagen in Berlin und geht auch der Frage nach, wie sich Ende des 12. Jahrhunderts aus zwei kleinen Kaufmannssiedlungen die größte deutsche Metropole entwickeln konnte. Dem Verein ist es ein Herzensanliegen, geschichtsträchtige Bauwerke zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Continue reading

Idyllisch und abwechslungsreich – die Umgebung von Dahlem

Die Aussichten auf herrliches Wetter sind Anfang August, wenn der FIT-Kongress stattfindet, vielversprechend. Wie gut, dass Dahlem nicht nur viele spannende Museen zu bieten hat. Der Ortsteil im Berliner Südwesten ist praktisch allwettertauglich. Wie wäre es nach einem heißen Kongresstag mit einem Spaziergang durch den kühlen Wald, einem erfrischenden Bad im See oder einer köstlichen Brause auf dem Bauernhof?

Continue reading

Multikulturell und international – die Museen in Dahlem

Im Museumszentrum Berlin-Dahlem befinden sich mehrere Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin. Hier sind das Ethnologische Museum, das Museum für Asiatische Kunst und das Museum Europäischer Kulturen untergebracht.

Über diesen Standort hinaus hat Dahlem noch weitere, ausgesprochen interessante Museen zu bieten: Das Alliierten Museum und das Brücke Museum.

Alle hier vorgestellten Museen befinden sich ganz in der Nähe des Henry-Ford-Baus, in dem der 20. Weltkongress der FIT stattfindet. Continue reading

Frische Luft tanken im Botanischen Garten

Keine 15 Autominuten vom  Veranstaltungsort des 20. Weltkongresses der FIT entfernt liegt ein beeindruckendes Kleinod: der Botanische Garten. Ein Abstecher in diese wunderschön angelegte Natur lohnt immer – ob Sie sich während der drei Kongresstage einmal eine Auszeit nehmen möchten, Sie ein Freund der Pflanzenwelt sind oder sich gern in einer herrlichen Umgebung aufhalten. Continue reading

Die Buchstaben Berlins

Buchstaben. Überall nur Buchstaben. Keine Zahlen, keine Satzzeichen, stattdessen nur auffordernde “M”, “O” und “P”. Ein höllisch rot glimmendes “A” von einer Größe, das es einen ausgewachsenen Mann ohne Weiteres erschlagen könnte. Daneben das verschnörkelte und blassere “Z” aus “Zille”. Und die ganz Kleinen gibt es auch. Dazu noch ein paar Fische und grellbunte Pflanzen, die erst im Dunkeln ihre wahre Wirkung entfalten. Treten Sie ruhig näher, meine Damen und Herren!

Continue reading

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Bei schönem Wetter unbedingt anschauen:

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Gerade komme ich von einem ausgedehnten Spaziergang durch die Schlösserlandschaft des Parks Sanssouci zurück und war wiederholt beeindruckt und begeistert. Der herrliche Park besteht nicht nur aus dem Schloss (Sommersitz Friedrichs des Großen), sondern bietet verschiedene weitere kleine Bauten, die sich bei einem Bummel durch den Park sozusagen häppchenweise entspannt erschließen lassen. Sie sind gerade groß genug, um die Kunstinteressierten unter uns mit ihrer barocken Pracht in den Bann zu ziehen, ohne durch Masse zu erschlagen. Continue reading

Die schönste Berlinerin

Philip Pikart: Fotografie der Büste der Nofretete im Neuen Museum, Berlin

Als er sie am 06.12.1912 entdeckte, schrieb Ludwig Borchard in sein Tagebuch: „Beschreiben nützt nichts, ansehen.“*

Ich finde, er hat recht: Die Büste der Königin Nofretete, die auch als die „schönste Berlinerin“ bezeichnet wird, ist, so sagt man, der Publikumsliebling aller Berlin-Besucher. Im Neuen Museum auf der Museumsinsel ist für sie ein eigener Saal reserviert. In der Südkuppel gegenüber befindet sich die Statue des Sonnengottes Helios.

Das Neue Museum ist überhaupt einen Besuch wert. Im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, wurde es unter der Leitung des Stararchitekten David Chipperfield aufwändig restauriert und ist seit Oktober 2009 wieder für Besucher geöffnet. http://www.neues-museum.de

Tipp: Buchen Sie vor Ihrem Besuch ein Online-Ticket, das erspart lange Wartezeiten.

*http://astrodoc.net/andere/berlinaegmus4a.htm, Zugriff am 15.09.2013

___________________
Text: Dörte Stielow
Foto: Philip Pikart