Sehenswert und inspirierend – der Veranstaltungsort in Dahlem

Bald ist es soweit: Der 20. Weltkongress der FIT steht vor der Tür. Allmählich werden die Koffer gepackt und letzte organisatorische Fragen geklärt. Für uns ist es an der Zeit, den Veranstaltungsort des Kongresses genauer unter die Lupe zu nehmen, denn er bietet auch außerhalb des Kongressgebäudes unfassbar viele Möglichkeiten und Anregungen – und das bei jeder Wetterlage. Freuen Sie sich also auf ein paar spannende und entspannende Tage in Berlin-Dahlem! (Durch Anklicken der Titel erhalten Sie weitere Informationen zu den vorgestellten Häusern.) Continue reading

Berlin films at Berlin cinemas

Despite their ever-decreasing numbers, Berlin still offers over 80 independent cinemas, the majority of which have managed to preserve their plush interiors from the 50s and 60s. Superb examples are the glamorous Delphi Filmpalast on Kantstraße in Charlottenburg, the beautiful Neues Off near Hermannplatz in Neukölln, and Dahlem’s own, the sophisticated Capitol, where you can have a glass of wine or a cup of coffee to go with your show. The Neues Off and Capitol, and indeed many others of their kind, show films in the original version with (German) subtitles, so you can enjoy the film and admire the craft of your subtitling colleagues. Continue reading

Kreuzberg – Der alternative Stadtteil

Wenn man eine fremde Stadt an solchen Orten erkunden möchte, die nicht sofort von allen Touristen angesteuert werden, ist Kreuzberg dafür der ideale Stadtteil (Kiez, wie die Berliner sagen), weil er so lebendig und dank der sehr unterschiedlichen Einwohnerschaft so vielseitig ist. Da ist z.B. das feine Paul-Lincke-Ufer auf der nördlichen Seite des Landwehrkanals mit den vielen einladenden Lokalen in den begrünten Vorgärten (darunter aber auch das genauso gemütlich erscheinende Horvath mit einem Michelin-Stern) und das bunt gemischte südliche Maybachufer mit dem lebhaften Türkenmarkt (jeden Dienstag und Freitag zwischen 11:00 und 18:30 Uhr), der fast alles bietet. Mit etwas Glück bekommt man auch einen Platz auf der Terrasse der Ankerklause (Ecke Maybachufer – Kottbusser Damm), um hier sein Frühstück direkt über dem Wasser einzunehmen. Continue reading

Stadtrundfahrt Berlin auf dem Schiff!

Sonderangebot für die Teilnehmer des 20. FIT-Weltkongresses

Wir laden Sie auf eine Rundfahrt durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt Berlin auf dem Wasser ein. Genießen Sie die berühmtesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Ansichten dieser faszinierenden Stadt von ihrem ältesten Verkehrsweg, der Spree aus.

Die Moderation erfolgt in Deutsch und Englisch. Die Fahrt findt zum folgenden Termin statt:

Sonntag, 03.08.2014, 16:00 – 18:00 Uhr:
2-h-Fahrt: 17 € zzgl. USt.
Die Sehenswürdigkeiten an dieser Strecke: Berliner Dom, Fernsehturm, Rotes Rathaus, Nikolaiviertel, Museumsinsel, Friedrichstraße/Theaterviertel, Parlamentsviertel/ehem. Todesstreifen zwischen Ost- und West-Berlin, Bundeskanzleramt, Schloss Bellevue, Holzmarkt / Bar 25, Stadtspree (ehem. Media-Spree), East Side Gallery, O2 World, Oberbaumbrücke.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei mir und geben die Anzahl der teilnehmenden Personen und die Rechnungsadresse an. Sie erhalten dann postwendend die Rechnung zur Überweisung des Betrages für Ihre verbindliche Anmeldung sowie Adresse und Wegbeschreibung zur Anlegestelle im Historischen Hafen Berlin (Märkisches Ufer).

Kontakt: Mareike Steinig: Mareike@Steinig-Dolmetschen.de
http://www.steinig-dolmetschen.de/de-stadtrundfahrt

_____________________________
Text: Mareike Steinig
Foto: Historischer Hafen Berlin

Die Buchstaben Berlins

Buchstaben. Überall nur Buchstaben. Keine Zahlen, keine Satzzeichen, stattdessen nur auffordernde “M”, “O” und “P”. Ein höllisch rot glimmendes “A” von einer Größe, das es einen ausgewachsenen Mann ohne Weiteres erschlagen könnte. Daneben das verschnörkelte und blassere “Z” aus “Zille”. Und die ganz Kleinen gibt es auch. Dazu noch ein paar Fische und grellbunte Pflanzen, die erst im Dunkeln ihre wahre Wirkung entfalten. Treten Sie ruhig näher, meine Damen und Herren!

Continue reading

Berlins beliebteste Flaniermeile

Der Kurfürstendamm – von den Berlinern auch liebevoll „Ku-Damm“ genannt – ist die bekannteste Einkaufs- und Flaniermeile Berlins. Die 3,5 Kilometer lange Prachtstraße mit den breiten Gehwegen erstreckt sich im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf vom Rathenauplatz am westlichen Ende bis zum Breitscheidplatz mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am östlichen Ende. Dort geht der beliebte Boulevard in die Tauentzienstraße über, wo sich das legendäre Kaufhaus des Westens, kurz KaDeWe, befindet.

Continue reading

Entlang der U3 – Der Fehrbelliner Platz

Die U3 – Womit fahren wir hier eigentlich?
Der FIT-Kongress auf dem Campus der Freien Universität Berlin (kurz FU) liegt an der U-Bahnlinie 3, dem dunkelgrünen Strich durch den Südwesten der Stadt, der am Knotenpunkt Nollendorfplatz beginnt und an der Krummen Lanke endet – eine Fahrzeit von nicht mehr als 30 Minuten, damit eine der kürzesten Strecken des Netzes und auch eine der ältesten. Wer weiter in Richtung Zentrum möchte, kann am Nollendorfplatz mit der „Großen Roten“, der U2, weiterfahren, die einen Teil ihrer Strecke oberirdisch zurücklegt und nicht nur deswegen ideal zum Sightseeing ist. Sie verbindet den Westen (vom Olympiastation über das weltbekannte Kaufhaus KADEWE am Wittenbergplatz) mit dem Potsdamer Platz, Alexanderplatz und Prenzlauer Berg entlang der Schönhauser Allee im Osten. Mit einem Tagesticket (mehr zum Nahverkehr in einem separaten Eintrag) der BVG kann man nach Herzenslust umsteigen, und das sollte man auch tun – die Berliner U-Bahnhöfe erzählen Stadtgeschichte auf ihre eigene Weise. Continue reading

Das Tieranatomische Theater

Carl Gotthard Langhans? Sagt Ihnen nichts? Architekt eines weltberühmten Bauwerks? Nie gehört? Langhans verantwortete das Brandenburger Tor – und baute zeitgleich mit Berlins Wahrzeichen nicht so weit entfernt an einem weiteren Kleinod, der Tieranatomie auf dem Gelände des Charité-Krankenhauses. Im Rund des auch “Trichinentempel” genannten Baus wurden vor 200 Jahren erstmals Tierkadaver vor angehenden Veterinären seziert, damit diese nicht nur mit dem Erscheinungsbild des Fadenwurms, sondern auch dem Innenleben von Pferd, Kuh und Ziege im Allgemeinen Bekanntschaft schließen konnten. Zu dem Zweck übrigens, wie wohl im militaristischen Preußen nicht anders zu erwarten, um die Gesundheit der Rösser für die Kavallerie zu erhalten.

Nachdem das Paradebeispiel der klassizistischen Architektur in Deutschland viele Jahre leer stand und keine richtige Nutzung hatte, wurde es vor zwei Jahren liebevoll zurück in den alten Glanz versetzt. Die Dokumentation dazu im Erdgeschoss sollte man sich nicht entgehen lassen: Continue reading

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Bei schönem Wetter unbedingt anschauen:

Potsdam – Schloss und Schlosspark Sanssouci

Gerade komme ich von einem ausgedehnten Spaziergang durch die Schlösserlandschaft des Parks Sanssouci zurück und war wiederholt beeindruckt und begeistert. Der herrliche Park besteht nicht nur aus dem Schloss (Sommersitz Friedrichs des Großen), sondern bietet verschiedene weitere kleine Bauten, die sich bei einem Bummel durch den Park sozusagen häppchenweise entspannt erschließen lassen. Sie sind gerade groß genug, um die Kunstinteressierten unter uns mit ihrer barocken Pracht in den Bann zu ziehen, ohne durch Masse zu erschlagen. Continue reading